Webseite wählen

X
Choose

URINAUFFANGBEUTEL – auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten

Suchen sie nach einer Lösung zur Urindrainage, die Ihnen ein Plus an Lebensqualität bietet?

Die Verbesserung der Lebensqualität der Anwender ist uns bei der Entwicklung unserer Produkte stets ein Hauptanliegen. Ein gutes Beispiel sind unsere Urinauffangbeutel. Jeder Anwender hat eigene persönliche und medizinische Anforderungen, für die wir verschiedene Lösungen anbieten.

Sicher – alle Produkte helfen, das Risiko von Harnwegsinfektionen zu verringern

Komfortabel – mit nur einer Hand bedienbar und leicht verstellbar für mehr Tragekomfort

Einfach – einfach anzupassen

Praktisch – deutliche Graduierung zur einfachen Kontrolle des Urinvolumens

Zuverlässig – der flexible, knickfeste Schlauch sorgt für kontinuierliche Drainage

Diskret – verschwindet unauffällig unter der Kleidung

Verträglich – latexfrei und daher sehr verträglich und zudem hautfreundlich

Um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, gelten folgende Qualitätsanforderungen für Urinauffangbeutel:

  • ein Konnektor, der für alle gängigen Katheter geeignet ist und eine sichere Verbindung mit dem Kathetertrichter garantiert
  • eine nadelfreie Urinprobeentnahmestelle, um die sichere Urinentnahme mit einer Luer-Spritze zu ermöglichen 
  • ein Rückflussventil, das den Rückfluss von Urin in den Schlauch verhindert
  • ein nachtropfsicheres, einhändig bedienbares Ablassventil 

Bei der langfristigen Urindrainage muss das Risiko für Harnwegsinfektionen auf ein Minimum verringert werden. Den besten Schutz hiervor bietet ein geschlossenes Urindrainagesystem. Es erfüllt alle Hygieneanforderungen an eine korrekte und sichere Harnableitung.

Mobile Anwender erwarten von einem Urinauffangbeutel höchste Diskretion, Flexibilität und Sicherheit sowie optimalen Tragekomfort. Unsere mobilen Lösungen werden diesen Anforderungen gerecht. Sie lassen sich unauffällig und sicher unter der Kleidung an verschiedenen Körperstellen tragen und geben dem Anwender dadurch große Bewegungsfreiheit.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, optimale Lösungen zu finden, um die Harnableitung so sicher, einfach, zuverlässig, diskret und angenehm wie möglich zu machen. Unser breites Angebot an Urinauffangbeuteln für Tag und Nacht stützt sich auf moderne Technologie und hohe Qualitätsstandards und ist perfekt auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt.

Die Produktinformation enthält eine Übersicht über unsere Urinauffangbeutel.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben, Unterstützung oder eine Empfehlung brauchen.

Hervorragendes Design für einen hohen Sicherheitsstandard

Nadelfreie Urinprobeentnahmestelle
Die meisten unserer Urinauffangbeutel sind mit einer nadelfreien Urinprobeentnahmestelle ausgestattet, die dazu beiträgt, Nadelstichverletzungen vorzubeugen und das Infektionsrisiko zu verringern. Zur Entnahme einer Urinprobe wird die Spitze einer Luer-Spritze ohne Nadel mit einer leichten Drehbewegung mittig durch den Gummistopper der Entnahmestelle gedrückt. Die Urinprobeentnahmestelle muss vor der Entnahme einer Urinprobe desinfiziert werden.

Universalstufenkonnektor
Alle Urinbeutel mit nadelfreier Probeentnahmestelle sind auch mit einem speziell entwickelten Universalstufenkonnektor ausgestattet. Er verfügt über eine Schutzkappe und ist für alle gängigen Katheter geeignet. Die Konnektorstufen verjüngen sich entgegen der Abzugsrichtung des Katheters und garantieren so eine sichere Verbindung mit dem Kathetertrichter.

Nachtropfsicheres Ablassventil
Die Ablassventile unserer Beutel sind besonders anwenderfreundlich. Sie lassen sich mit einer Hand bedienen, auch bei eingeschränkter Handfunktion. Unsere Beinbeutel sind größtenteils mit einem Verlängerungsschlauch am Ende des Ablasshahns ausgestattet und ermöglichen damit das Anhängen zusätzlicher Beutel.

Belüftete Tropfkammer mit integriertem Rückflussventil (nur S-Bag und P-Bag)
Die belüftete Tropfkammer mit hohem Tropfniveau und zuverlässigem Ventil unterbricht den Urinfluss, verhindert den Rückfluss von Urin und trägt damit zur Verhinderung aufsteigender Infektionen bei. Die bakterien- und flüssigkeitsdichte Belüftung an der Tropfkammer verhindert einen Urinstau im Schlauch und das damit einhergehende Infektionsrisiko.

Bakterien- und flüssigkeitsdichte Belüftung am Beutel (nur S-Bag und P-Bag)
Unsere geschlossenen Urindrainagesysteme werden am Beutel belüftet, was für optimalen Druckausgleich und zuverlässige Abflussleistung sorgt und dies selbst bei hoher Druckbelastung.

Was können Sie tun, um Infektionen bei der langfristigen Urindrainage vorzubeugen?

Material

Wenn keine Latexallergie vorliegt, kann ein Blasendauerkatheter aus Latex zur kurzfristigen Urindrainage verwendet werden. Für die längerfristige Harnableitung empfehlen wir jedoch latexfreie Katheter aus Silikon, z.B. unsere Rüsch Brillant Ballonkatheter aus der AquaFlate Glycerine Produktreihe oder unseren ProfilCath Plus AquaFlate Katheter.

Für Kinder sollte nur Material von höchster Qualität verwendet werden. Daher empfehlen wir für Kinder die Anwendung eines Katheters aus reinem Silikon, auch für die kurzfristige Urindrainage.

Hygiene

  • Führen Sie Katheterisierungen immer aseptisch durch, wenn möglich mit Hilfe eines Katheterisierungssets.
  • Verwenden Sie nur sterile Urinauffangbeutel in Kombination mit sterilen Urindrainageprodukten, wie zum Beispiel einem Dauerkatheter.
  • Unsterile Urinauffangbeutel sollten nur mit unsterilen Produkten (z.B. Urinalkondomen) kombiniert werden.
  • Auch die regelmäßige Hygiene des Intimbereichs ist eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung von Infektionen.
  • Entleeren Sie das Urindrainagesystem regelmäßig und rechtzeitig, bevor der Urin das Rückflussventil berührt.

Positionierung

  • Achten Sie darauf, das Urindrainagesystem stets unterhalb des Blasenniveaus zu befestigen.
  • Achten Sie darauf, dass der Schlauch des Urindrainagesystems frei von Knicken bleibt, damit der Urin ungehindert in den Auffangbeutel abfließen kann.

Trinkempfehlung

Eine Erhöhung der täglichen Flüssigkeitsaufnahme beugt Inkrustationen am Dauerkatheter und im Urinauffangbeutel vor.

Handhabung

  • Urindrainagesysteme sollten möglichst wenig berührt werden. Waschen Sie sich gründlich die Hände vor und nach jeder Manipulation des Systems, z.B. dem Entleeren des Urinauffangbeutels, und desinfizieren Sie sie gegebenenfalls.
  • Die Verbindung zwischen einem Blasendauerkatheter und einem Urinauffangbeutel sollte nur im absoluten Bedarfsfall getrennt werden. Bevor beide Komponenten wieder miteinander verbunden werden, sollten die Verbindungsstellen gut mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis desinfiziert werden.
  • Weder der Blasendauerkatheter noch der Urinauffangbeutel sollten routinemäßig gewechselt werden. Falls jedoch Inkrustationen, Obstruktionen oder Verunreinigungen am System erkennbar sind, sollten stets beide Komponenten, d.h. der Blasendauerkatheter und der Urinauffangbeutel, zusammen gewechselt werden.